AFTER FRANCIS BACON 1992

HOMMAGE AN FRANCIS BACON, 1992

Die Serie „Hommagen an Bacon“ entstand in Zusammenarbeit mit den Tänzern des Bremer Tanztheaters. Ausgehend von Francis Bacons Gemälden habe ich zusammen mit den Tänzern Minichoreographien entwickelt, bei denen es darum ging, Emotionen mit dem Körper auszudrücken. Dabei haben mich insbesondere die emotionalen Übergänge von einem Zustand in den anderen interessiert. Wo liegt die Grenze zwischen Freude und Trauer? Wie kann man komplexe, vielschichtige Gefühle mit dem Körper ausdrücken und im Bild festhalten?